Letztes Feedback

Meta





 

Da bin ich wieder :)

Jetzt sind schon einige Tage vergangen seit meinem letzten Post. Und ich habe schon ein Kommentar dafür bekommen. Danke <3.

 

Mir ist bewusst geworden, dass ich mich mehr auf das Hier und Jetzt konzentrieren möchte. Früher habe ich immer in der Vergangenheit oder in der Zukunft gelebt. Aber nie wirklich in der Gegenwart. Da habe ich wohl einiges verpasst. Ich sah mein Leben nur trüb und grau. Doch jetzt erstrahlt es in leuchtenden Farben. Ich bin stolz auf mich, dass ich das Ruder umreißen konnte. Es tut mir gut so zu leben. Ich widme mir wichtigen Menschen mehr Zeit. Ich lasse mich nicht mehr ganz so schnell aus der Ruhe bringen. Ich versuche stets daran zu arbeiten. Es fällt mir nicht immer einfach- das muss ich ja zugeben. Aber das ich immer wieder neue Versuche starte, finde ich gut! Wenn dieser Weg für mich nicht weiter führt, nehme ich halt einen anderen. Ja, so habe ich es immer gehandthabt. Was Sport anbetrifft, ich habe schon vieles ausprobiert in den letzten 10 Jahren. Und im Endeffekt ist dabei herausgekommen, dass ich gerne Aerobic, Zumba, tanzen, joggen, Pilates und Yoga total gerne mache. Es hat lange gedauert bis ich dorthin gekommen bin. Aber beruflich ist es im Moment auch so. Ich habe eine Ausbildung als Kauffrau im Gesundheitswesen absolviert und wurde (zum Glück) dort nicht übernommen. Ein halbes Jahr später fand ich dann eine Anstellung als Stationssekretärin. Ich arbeitete gerne mit meinen Kollegen zusammen. Endlich war ich mal in Kontakt mit anderen. Ich hatte auch Spaß mit den Patienten zu reden und Telefonate zu führen. Aber dann gab es auch Augenblicke, wo ich dachte, soll das jetzt alles sein? Wofür habe ich so eine qualifizierte Ausbildung gemacht? Nein, ich möchte mich verändern. Hatte aber Angst noch mal zur Schule zu gehen-weil ich selbst nicht an mich glaubte. Früher glaubte ich, mich mag doch sowieso niemand und ich kann doch eh nichts. Ja, das hat sich dann schön verfestigt. Und mir wurde immer das präsentiert, was ich glaubte. Nun sagte mir mein AG, dass er den Vertrag nicht mehr verlängern möchte. Dann hatte ich einige Monate Zeit mich neu zu orientieren. Dabei ist mir bewusst geworden, dass ich total gerne mit Menschen zusammen arbeite. Ich habe mich nun doch- nachdem ich 2 x meinen Schulplatz abgesagt hatte, dazu entschieden mein Abi nachzuholen. Denn jetzt glaube ich etwas anderes über mich. Ich schaffe das- auch wenn es vllt nicht sehr einfach sein wird. Aber wer hat auch schon gesagt, dass das Leben einfach ist? Wir sind diejenigen die die Maßstäbe festlegen. Aber bitte nicht zu viel auf einmal. Kleine Ziele und kleine Fortschritte bringen dich auch ans Ziel. Was bringt dir ein hohes Ziel, wenn du es von vornherein so hoch gesetzt hast, dass du es nicht erreichen kannst? Und wenn es beim ersten Mal nicht auf Anhieb klappt, dann probierst du es einfach nochmal und nochmal. Früher war ich total schüchtern und traute mich die Menschen nicht anzusehen. Doch jetzt habe ich damit kaum noch Probleme. Ich komme schneller mit den Leuten in Kontakt z. B. im Supermarkt oder so ähnlich. Ich sage auch öfters meine Meinung. Ich versuche sooft es geht zu mir zu stehen. Ich möchte nicht mehr iwer sein. Ich möchte DIE Sabrina sein, die humorvoll, lustig und kontaktfreudig ist. Mein kleiner Filou ( ein Terriermischling) begleitet mich nun schon seit über 3 Monaten und hat mir gezeigt was Liebe und Akzeptanz bedeutet. Früher achtete ich viel auf Äußerlichkeiten. Ich entsprach aber leider nicht dem Idealbild, was ich im Kopf hatte-deshalb putzte ich mich immer wieder runter..Dann kam Filou in mein Leben und veränderte es von Grundauf. In der Familie hatten wir schon immer Tiere. Aber Filou zeigte mir auf eine andere Art und Weise, das Äußerlichkeiten nicht so wichtig sind. Filou ist eine Promenadenmischung aus Spanien. Ich lernte ihn von Tag zu Tag besser kennen und wollte ihn nicht mehr hergeben. Und auch jetzt freue ich mich Zeit mit ihm verbringen zu dürfen. Er wurde mir von Gott geschickt, um mich auf meinem Weg zu begleiten. Er bereichert meinen Tag..Alles Liebe

26.5.14 13:53, kommentieren

Werbung


Ich stelle mich kurz vor.

Hallo Ihr Lieben,

vor einigen Jahren habe ich schon mal einen Blog versucht zu schreiben. Doch dann verließ mich meine Lust. 

Ich möchte mich kurz vorstellen: Ich bin Sabrina, 23 Jahre alt und wohne in der Nähe von Preetz. Preetz ist ca. 20 Autominuten von Kiel entfernt. Lange Zeit war ich übergewichtig. Ich fühlte mich schlecht und probierte alles mögliche aus, um aus diesem Teufelskreis zu entfliehen. Doch nichts half, so schien es jedenfalls. Nun kenne ich aber den Weg. Und dieser war lang für mich. Ich versuchte schon etwa nun schon 10 Jahre lang mein Essverhalten zu kontrollieren. Eine Zeit, in der ich wachsen durfte und vieles dazulernen konnte. Eine wirklich schmerzhafte Zeit. Aber nun bin ich auf dem für mich richtigen Weg angekommen. Alle Diäten und Ratgeber helfen nicht. Die Grundessenz ist, weshalb esse ich so viel anstatt mich mit mir auseinander zu setzen? Es führt kein Weg daran vorbei zu erkennen wer du wirklich bist. Welche Stärken und Schwächen habe ich? Was für ein Esstyp bin ich eigentlich? Welche Sportarten gefallen mir? Warum will ich überhaupt abnehmen? Wie viel möchte ich abnehmen? Was für Vorteile habe ich, wenn ich mich immer mehr vollstopfe? Warum sage ich mir immer, dass klappt bestimmt eh nicht? Wie wichtig sind dir die Ziffern auf der Waage? Sollest du dich nicht rundum wohlfühlen in dir? Was tut mir gut? Wie lange lasse ich mir Zeit mich und mein Essverhalten zu verändern?

 

Ich sage dir: Am besten JETZT. Warum solltest du warten bis es Montag ist? Was ist daran anders als wenn du jetzt dein Segelboot in die richtige Richtung lenkst? Glaube an Dich und formuliere dein Ziel so, als wenn du es schon erreicht hättest. Zum Beispiel: Ich wiege 75 kg und sage dir das immer wieder. Natürlich solltest du daran glauben und auch etwas dafür tun. Dann werden Wunder wahr. Das was du in die Welt ausstrahlst, kommt auch wieder zurück zu dir. Sende Liebe hinaus und du bekommst sie von anderen zurück. Verschenke ein Lächeln. Das kostet nichts und rettet jemandem vllt den Tag. Versuche positiv zu denken. Arbeite täglich an dir. Schreibe dir Affirmationen auf und lese sie dir jeden Tag mehrmals durch. Zum Beispiel: Ich liebe und akzeptiere mich so wie ich bin. Dann können es die Anderen nämlich auch. Wenn du dich nicht akzeptierst, werden es die Anderen auch kaum tun.

 

Wer ist die Kraft in deinem Leben? Natürlich DU. 

 

Wer ist der wichtigste Mensch in deinem Leben? Weißt du es schon? Ja, auch natürlich Du.

 

Wer ist dafür zuständig, dass du glücklich bist? Niemand anderes als Du.

 

So, nun mache ich erst mal Schluss. Ich melde mich bald wieder bei euch. 

 

 

 

1 Kommentar 23.5.14 13:40, kommentieren